FAQ

Home » FAQs » Natürliche Familienplanung

Fruchtbarkeitspille für den Mann?

Abgesehen vom Alter des Mannes können diverse Faktoren einen negativen Einfluss auf die Qualität des Samens nehmen. Neben Stress, Alkohol und Nikotin zählt heute die ansteigende Umweltöstrogenbelastung und eine erhöhte Ozonbelastung zu den Faktoren, welche möglicherweise einen Rückgang der Samenqualität verursachen. Eine Pilotstudie am Wiener AKH untersuchte eine neue Option zur therapeutischen Einflussnahme auf die Spermienqualität bei unerfülltem Kinderwunsch. Mit Hilfe einer Kombination verschiedener Mikronährstoffe wurden männliche Patienten mit eingeschränktem…

weiterlesen

Achtung bei Erbkrankheiten

Die häufigsten erblich bedingten Krankheiten sind u.a.: Fehlbildungen (Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalten, Herzfehler), Trisomie 21/18/13, Mukoviszidose, Bluterkrankheit, Eisenspeicherkrankheit, Faktor V Leiden. Wie Sie das Risiko von Fehlbildungen reduzieren können, lesen Sie in Kap. 6.4 des planBaby-Handbuchs. Treten in Ihrer Familie bestimmte Erbkrankheiten auf, sollten Sie vor der Schwangerschaft mit Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin darüber sprechen und ggf. eine humangenetische Beratungsstelle aufsuchen. Mehr Informationen hierzu und zum Thema „Fertilität“ bietet Ihnen unser Ratgeber planBaby.  …

weiterlesen

Welche chronischen Erkrankungen beeinflussen die Fruchtbarkeit?

Dauerhaft bestehende Krankheiten können die Fruchtbarkeit von Frau und Mann beeinträchtigen, einige eine Schwangerschaft außerdem unmöglich machen. Bei anderen chronischen Erkrankungen wiederum wird die Fruchtbarkeit allein durch die verabreichten Medikamente beeinträchtigt. Wie sich bspw. Migräne, Eisenmangel, Erkrankungen der Schilddrüse, psychische Erkrankungen, Wirbelsäulenerkrankungen, Bluthochdruck, Allergien oder Diabetes auf die Fruchtbarkeit und dadurch auf den Kinderwunsch auswirken können, lesen Sie im planBaby-Handbuch, Kap. 6.3 nach. Mehr Informationen hierzu und zum Thema „Unfruchtbarkeit durch Alkohol“ bietet…

weiterlesen

Wirken sich Infektionskrankheiten auf die Fruchtbarkeit aus?

Bestimmte Infektionskrankheiten (Mumps) im Kindesalter können beim Mann später die Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Negativ auf die Fruchtbarkeit beider (Frau & Mann) wirken sich Geschlechtskrankheiten, wie bakterielle Vaginose, Scheidenpilze, Chlamydien, Cytomegalie oder Harnwegsinfektionen aus. Mehr dazu sowie Empfehlungen was bei einem bestehenden Kinderwunsch zu beachten ist, finden Sie im planBaby-Handbuch Kap.6. Mehr Informationen hierzu und zum Thema „Fruchtbarkeit erhöhen“ bietet Ihnen unser Ratgeber planBaby.   Beitrag zuletzt aktualisiert am: 06.05.10 16:31

weiterlesen

Ist das Fehl- und Frühgeburtsrisiko abhängig vom Alter?

Das zunehmende Alter beim Versuch, das erste Kind zu bekommen, hat negative Auswirkungen, sowohl für den Eintritt einer Schwangerschaft als auch für die Wahrscheinlichkeit des Eintretens einer Komplikation während der Schwangerschaft. Wie im Kap. 2.1 des Handbuchs planBaby beschrieben, ist das Risiko einer Frühgeburt bei älteren Schwangeren um fast das Zweifache erhöht. Ebenfalls durch das zunehmende Alter der Frau bedingt, nehmen die Fähigkeit zur Konzeption ab und die Infertilität

weiterlesen